Buzzword Buster: Holacracy

Céline Tykve · 31.07.2015

Sorry, this entry is only available in German.

Jede Bewusstseinsstufe des Menschen hat seine Organisationsform. Unsere traditionelle hierarchische Organisationsform entspricht noch der Zeit der Industrialisierung wo der Geschäftsführer quasi Dikator ist und nicht unserer heutigen, sich schnell verändernden Dienstleistungsgesellschaft. Brian Robertson ist dabei gelungen, was nur wenigen gelingt: Er hat eine neue Organisationsform geschaffen und eingeführt, die es den Mitarbeitern erlaubt, initiativ, kreativ und eigenverantwortlich zu arbeiten und das Unternehmen in einem co-kreativen Prozess mitzusteuern. So erschliesst sich eine ganz neue Ebene von Systemgesundheit und Effizienz.

Definition: “Holacracy”

Holacracy macht jeden Mitarbeiter zu einem kleinen Startup-Unternehmer, indem die Macht in einem Unternehmen breiter an einzelne Rollen verteilt und deren Verantwortung und Machtbereich klarer geregelt wird. Der CEO hat den gleichen Regeln zu folgen wie einer seiner Mitarbeiter. Holacracy’s Governance Prozess erlaubt einer Firma ihre Strukturen und Regeln angesichts einer komplexen und sich ständig verändernden Welt kontinuierlich anzupassen und zu verbessern – mithilfe der Weisheit ihrer Arbeitskräfte. Durch Feedback und kleine Iterationen werden so wenig Strukturen wie möglich, aber so viele wie nötig geschaffen, die perfekt an das unternehmerische Umfeld angepasst sind und so die Organisation zum gedeihen bringen.

Hier geht’s zur offiziellen Website. Mehr Informationen zu den Grundlagen gibts hier.

Und sie habens ausprobiert: Eaternity

“Ich war von Anfang an begeistert von Holacracy! Meine eigene Vorstellung von einer Rolle in einem Unternehmen und meine Emotionen dazu entsprachen genau der Vorstellung einer Rolle in Holacracy. Doch bald kam die erste Frage auf: Wie kann ich den Wert von Holacracy den anderen Kollegen im Unternehmen am besten vermitteln?

Wenn ein Kollege einem anderen in seinem Zuständigkeitsbereich auf den Fuss tritt oder Unklarheit herrscht, wer jetzt die Verantwortung dafür hat, ist der beste Moment Holacracy mit seinen Vorteilen zu pitchen! Doch die schwierigste Frage war für uns, wie viel und welche Form von Unterstützung brauchen wir für die Implementation von Holacracy? Machen wirs selbst oder brauchen wir einen Coach?

team622-eaternity

Nach unserer intensiven Beschäftigung mit dem Thema und unserer ersten Governance-Sitzung rate ich, mit externer Unterstützung durch einem erfahrerenen Holacracy-Practitioner zu beginnen. Holacracy bedingt ein grosses Umdenken. Jeder einzelne muss alte Muster verlernen und eine neues Verständnis von sich selber und seinen Rollen innerhalb der Organisation aufbauen. Vom Meeting-Facilitator wird eine messerscharfen Klarheit verlangt, sodass der Prozess seine positive Wirkung auf das Unternehmen entfalten kann. Ohne Unterstützung wird die wertvoll eingesetzte Zeit vermutlich nicht zum gewünschten Ergebnis führen.”

Aurelian Jaggi, Co-Founder und Head of Technology at Eaternity

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *